Veranstaltungshinweise

Mo Di Mi Do Fr Sa So
123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930

A K T U E L L

Wichtiger Hinweis:

Präsenzunterricht ohne Mindestabstand ab Do. 10.06.2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

erfreulicherweise hat sich auch im Landkreis Neumarkt der Inzidenzwert unter 50 stabilisiert. Nach der bekannten 5- Tage-Regel, werden ab morgen am Staatl. BSZ- Neumarkt wieder alle Klassen ohne Mindestabstand unterrichtet (siehe amtl. Bekanntmachung des Landratsamtes Neumarkt vom 08.06.2021).

Es gelten weiterhin die bekannten Hygienestandards (siehe Rahmenhygieneplan, KMS vom Mo. 07.06.2021)

  • AHA- Regeln
  • Maskenpflicht auf dem gesamten Schulgelände (auch im Unterricht am Platz), verpflichtend sind medizinische Masken (OP- Masken) für alle
  • Schülerinnen und Schüler dürfen nur dann am Präsenzunterricht teilnehmen, wenn sie einen aktuellen, negativen Covid-19-Test haben.Dies gilt auch, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz in der Region unter 100 liegt.

Ein negatives Testergebnis kann erbracht werden
o durch einen Selbsttest, der unter Aufsicht in der Schule durchgeführt wird
oder
o durch einen PCR- oder POC-Antigen-Schnelltest, der außerhalb der Schule von medizinisch geschultem Personal durchgeführt wurde.
o Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht als Nachweis nicht aus.

Näheres zu den Selbsttests finden Sie hier im Merkblatt des Bayerischen Staatsministerium für Untericht und Kultus.

Nähere Infos immer unter:
www.km-bayern.de
www.berufsschule.com

Mit freundlichen Grüßen

gez. A. Hierl, OStD

Elterninformationsbrief des Staatsministerium für Unterricht und Kultus (Unterrichtsbetrieb ab 07.Juni 2021)

Die Gesellenprüfungen der Kammern und zuständigen Stellen finden nach aktuellem Stand regulär statt.

 

Drucken E-Mail

Sparkasse Neumarkt als Innovationsmotor für Künstliche Intelligenz – die Technologie von Morgen

Sparkasse Neumarkt als Innovationsmotor für Künstliche Intelligenz – die Technologie von Morgen

Technikerschule Neumarkt ist Projektschule für KI

Egal ob in Sprachassistenzen, Smartphones oder Navigationsgeräten – künstliche Intelligenz hält Einzug in alle Bereiche unserer Lebenswelt. Neben den tiefgreifenden Auswirkungen auf unser Leben erschließt diese neue Technologie ein enormes wirtschaftliches Potential.

Dieser Wandel im Arbeitsmarkt spiegelt sich bei den von Fachkräften geforderten Fähigkeiten wieder. Um Schüler*innen auf die Herausforderungen vorzubereiten, ist es wichtig, ihnen die nötigen Kompetenzen – sogenannte 21st Century Skills – zu vermitteln und einen neuen Ansatz für das Bildungssystem zu schaffen. Um die Gesellschaft auf eine zunehmend von KI geprägte Zukunft vorzubereiten, hat Intel gemeinsam mit zertifizierten Partnern das Programm »Intel®AI For Youth« (AI4Y) ins Leben gerufen.

Die Lehrkräfte Christian Meier StR und Christian Schlierf OStR haben diese Fortbildung erfolgreich absolviert und wollen dieses innovative Programm an der Fachschule etablieren. Unterstützt wird die Schule hier durch Alexander Schmieden von der Initiative BILDUNGSREBELL www.bildungsrebell.de, auf deren Plattform der Einführungskurs " Intel® AI For Youth - KI für Einsteiger" inzwischen on-Demand und kostenfrei als offizielle Lehrkräftefortbildung absolviert werden kann."

Die drei wesentlichen Lernbereiche sind:

  • KI für Daten
  • KI für Natural Language Processing
  • KI für Maschinelles Sehen

Die Schüler*innen werden im Programm auf den bewussten Umgang, den Einsatz und die Entwicklung von KI-Lösungen – und somit auf den Arbeitsmarkt von Morgen – vorbereitet.

Dieses Programm bietet die staatliche Technikerschule Neumarkt bereits seit diesem Schuljahr (2020/21) als Wahlfach an. Zusätzlich wurden bereits drei Projektarbeiten im laufenden Schuljahr zu diesem Themengebiet von den Schülern umgesetzt. Zwei Arbeiten beschäftigten sich mit intelligenten Drohnen und eine mit smarter KI gesteuerter Landwirtschaft.

Das Programm ist ein wichtiger Baustein in der Förderung der digitalen Kompetenz unserer Schüler*innen. In den kommenden Schuljahren soll der Bereich weiterentwickelt und professionalisiert werden.

Weitere Informationen finden Sie unter:

www.intel.de/ai4y

 

Diese Technologie hat neben ihrer Komplexität auch hohe Anforderungen an die IT- Hardware. Schulleiter Albert Hierl, OStD freut sich sehr, dass auf seine Initiative eine Projektförderung durch den Sachaufwandsträger und die Sparkasse Neumarkt möglich wurde. Landrat Willibald Gailler hat die Anschaffung der dringend benötigten Hightech-Notebooks unterstützt und durch die Spende der Sparkasse Neumarkt an den Förderverein ermöglicht. Diese Geräte werden von den Lehrkräften vielfältig eingesetzt. Die Fächer additive Fertigung, CAD und Softwareentwicklung haben ähnlich hohe Anforderungen. Wir freuen uns, dass durch die Spende unsere Arbeit weiter unterstützt wird.

Der Förderverein des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums übernimmt die Beschaffung der Geräte und stellt sie für die Lehrkräfte bereit. Die Notebooks werden vom Förderverein an die unterrichtenden Lehrkräfte anwendungsgebunden verliehen.

Falls wir Ihr Interesse an KI geweckt haben, würden wir uns sehr freuen, wenn wir Sie am Tag der offenen Tür (03.07.2021) begrüßen dürfen. Unsere Schüler werden zahlreiche Einsatzszenarien vorstellen und live präsentieren.

Sparkasse greift der Staatl. Technikerschule Neumarkt unter die Arme

Das Wohl der Menschen in der Region ist für die Sparkasse seit jeher von zentraler Bedeutung. Die Bildungsförderung spielt dabei eine große Rolle.


Die Sparkasse unterstützt die Technikerschule Neumarkt aus den Mitteln des PS-Zweckertrages bei der Anschaffung leistungsstarker High-Tech-Notebooks. Diese Geräte sind dringend notwendig, um gerade den innovativen Bereich der künstlichen Intelligenz im Unterricht der Fachschule optimal zu vermitteln.

Die staatliche Technikerschule wurde in Neumarkt Schuljahr 2012/2013 gegründet und schrittweise ausgebaut. So ist in Bayern ein einmaliges Kompetenzzentrum mit den Schwerpunkten Bautechnik - Energiesparendes Bauen, Elektrotechnik/IT – Smart Energy und seit zwei Jahren auch noch Maschinenbautechnik – Smart Factory entstanden. Es handelt sich um eine staatliche Fachschule und es fallen somit keine Schulgebühren an.

Um die technische Ausstattung der Schule zu erweitern, überreicht die Sparkasse dem Verein der Freunde und Förderer des Staatl. Beruflichen Schulzentrums Neumarkt e. V. einen Spendenscheck in Höhe von 12.500,00 EURO.

Die Übergabe der Spende durch den Vorstandsvorsitzenden Stefan Wittmann und Herrn Landrat Gailler an Herrn Oberstudiendirektor Albert Hierl und dem Stellv. Vorstand des Fördervereins, StD Alfred Scholz fand am BSZ- Neumarkt statt, in dessen Räumen die Technikerschule integriert ist.

Drucken E-Mail

Auszeichnung des beruflichen Schulzentrums zur „Fairtrade-School“

MicrosoftTeams image 3

Berufliches Schulzentrum Neumarkt wird zur Schule des fairen Handels ausgezeichnet. Dafür haben sich Lehrkräfte und Schüler und Schülerinnen erfolgreich eingesetzt.

Unter Anwesenheit des Landrats Willibald Gailler wurde der Schule der Titel „Fairtrade-School“ verliehen. Damit leistet die Schule, auch in den aktuellen schweren Zeiten, einen konkreten Beitrag zur Umsetzung der UN-Nachhaltigkeitsziele. Dem gemeinsamen Einsatz des Fairtrade-Schulteams ist es zu verdanken, dass der Fairtrade-Gedanke in vielen Bereichen des schulischen Alltags integriert wurde. Der Landrat begrüßt den Einsatz der Schule: „Am beruflichen Schulzentrum tragen sie hiermit ein Teil dazu bei, das Bewusstsein für einen gerechten Welthandel zu stärken.“

Koordinatorin Doris Ernsberger zählt die zahlreichen umgesetzten Projekte auf: Die Herstellung und der Verkauf von Waffeln aus fairen Zutaten, der Bau und Betrieb eines Fair-Trade-Point, die Umstellung auf fairen Kaffee im Lehrerzimmer und die Thematisierung des Fair-Trade Siegels in der Ausbildung der Einzelhandelskaufleute. Auch der Hausmeister bietet im Rahmen des Pausenverkaufs faire Produkte an. „Als berufliches Schulzentrum haben wir den großen Vorteil, dass unsere Schülerinnen und Schüler sich nicht nur theoretisch mit dem Thema fairer Handel befassen, sondern hier auch viele praktische Umsetzungsmöglichkeiten im Rahmen der Ausbildung bestehen“ hält Schulleiter Hierl fest.

Dass die Idee funktioniert, zeigt das große bundesweite Interesse von Schulen jeder Schulform und Größe. Derzeit gibt es in Deutschland 755 Fairtrade-Schools, allein in Neumarkt sind es nun fünf Schulen. Die Kampagne findet im Zielrahmen „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ statt und trägt dazu bei, die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung, die sogenannten Sustainable Development Goals (SDGs), umzusetzen.

 

Drucken E-Mail

Halbjahresabschluss

Zum Halbjahr wurden 220 Schülerinnen und Schüler überwiegend aus den Berufsfeldern Metall- und Elektrotechnik und der Bankberufe entlassen. Gerne hätte das Berufliche Schulzentrum die traditionelle Entlassfeier organisiert, um die Leistungen aller entsprechend zu würdigen. Die anhaltenden Pandemie ließ das aber leider nicht im eigentlichen Rahmen zu. So wurden selbst von den 37 Schüler/-innen mit einem Notendurchschnitt von mindestens 1,5 im Abschlusszeugnis nur die besten sechs Absolventen für Ihre Leistungen, die alle besser oder gleich einem Schnitt von 1,12, zu einer kleinen Ehrung eingeladen. Neben den 6 Absolventen waren nur deren Klassleiter, die Schulleitung, der 2. Vorsitzende des Fördervereins und unser Landrat Hr. Gailler anwesend.

image.jpeg

In seiner Ansprache gratulierte Schulleiter OStD Albert Hierl den anwesenden Besten zu Ihrem mit viel Fleiß und Können erworbendem Abschluss. Landrat Willibald Gailler schloss sich den Gratulationen von Hr. Hierl an und hob in seiner Rede die Wirtschaftsleistung des Landkreises hervor, die trotz der Pandemie noch hervorragend ist. Die Arbeitslosigkeit ist zwar gegenüber 2020 etwas gestiegen, allerdings bewegt sie sich im Vergleich zu anderen Landkreisen auf sehr gutem Niveau. Außerdem betonte er die Wichtigkeit einer Ausbildung von Jugendlichen. Sie bildet eine sehr gute Basis für deren weiteren Lebensweg. Sein Lob galt dabei auch dem Beruflichen Schulzentrum.

Die sechs ausgezeichneten Absolventen sind die Elektroniker für Energie und Gebäudetechnik Holger Pruy, Florian Balda und Lucas Feierler, die beiden Kaminkehrer Michael Knothe und Tobias Suchy und der Anlagenmechaniker SHK Alexander Hierl. Neben Preisen von Staat-, Landkreis oder des Fördervereins jeweils inkl. mit Geldpreis erhielten die sechs anwesenden Absolventen auch ihre Abschlusszeugnisse von den anwesenden Klassenleiter.
Alle anderen Abschlussschüler können sich ihr Abschluss-/Entlasszeugnis ab nächster Woche (15.02.2021) gegen Rückgabe noch vorhandener Schulbücher am BSZ Neumarkt abholen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Absolventen.

IMG 9983

Drucken E-Mail

Weitere Beiträge ...

A K T U E L L

Wichtiger Hinweis:

Präsenzunterricht ohne Mindestabstand ab Do. 10.06.2021

Sehr geehrte Damen und Herren,

erfreulicherweise hat sich auch im Landkreis Neumarkt der Inzidenzwert unter 50 stabilisiert. Nach der bekannten 5- Tage-Regel, werden ab morgen am Staatl. BSZ- Neumarkt wieder alle Klassen ohne Mindestabstand unterrichtet (siehe amtl. Bekanntmachung des Landratsamtes Neumarkt vom 08.06.2021).

Es gelten weiterhin die bekannten Hygienestandards (siehe Rahmenhygieneplan, KMS vom Mo. 07.06.2021)

  • AHA- Regeln
  • Maskenpflicht auf dem gesamten Schulgelände (auch im Unterricht am Platz), verpflichtend sind medizinische Masken (OP- Masken) für alle
  • Schülerinnen und Schüler dürfen nur dann am Präsenzunterricht teilnehmen, wenn sie einen aktuellen, negativen Covid-19-Test haben.Dies gilt auch, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz in der Region unter 100 liegt.

Ein negatives Testergebnis kann erbracht werden
o durch einen Selbsttest, der unter Aufsicht in der Schule durchgeführt wird
oder
o durch einen PCR- oder POC-Antigen-Schnelltest, der außerhalb der Schule von medizinisch geschultem Personal durchgeführt wurde.
o Ein zuhause durchgeführter Selbsttest reicht als Nachweis nicht aus.

Näheres zu den Selbsttests finden Sie hier im Merkblatt des Bayerischen Staatsministerium für Untericht und Kultus.

Nähere Infos immer unter:
www.km-bayern.de
www.berufsschule.com

Mit freundlichen Grüßen

gez. A. Hierl, OStD

Elterninformationsbrief des Staatsministerium für Unterricht und Kultus (Unterrichtsbetrieb ab 07.Juni 2021)

Die Gesellenprüfungen der Kammern und zuständigen Stellen finden nach aktuellem Stand regulär statt.

 

WBM 12b erreicht 1. bis 4. Platz beim Wettbewerb Ideen machen Schule 

Ein voller Erfolg für vier Teams der Klasse WBM 12b 

Am Donnerstag,  10.06.2021, wurde die Entscheidung bei der virtuellen Regionalprämierung „ Ideen machen Schule“ der Spielregion Kelheim / Neumarkt verkündet. Unter 15 abgegebenen Konzepten in dieser Spielregion erreichten vier Teams von sechs der Klasse WBM 12b die ersten vier Plätze.

Herzlichen Glückwunsch an alle Schüler*innen!

Die Teammitglieder erarbeiteten im Rahmen dieses Wettbewerbs eine Geschäftsidee, die als Konzept ausgearbeitet der Jury schriftlich vorgelegt wurde. Auf mindestens 15 Seiten wurde die Besonderheit der Idee, die Marktchancen, eine Standortanalyse, sowie Marketingstrategie und ein ausgearbeiteter Finanzplan fundiert und überzeugend dargelegt.

Die ersten fünf Plätze der Spielregion erhalten folgende Geldpreise und ein Zertifikat:

Weiterlesen ...

Auf Wiedersehen und herzlich Willkommen

wir verabschieden sechs Referendare nach einem Jahr von unserem Schulzentrum und gleichzeitig begrüßen wir vier "neue" kaufmännische Referendare zum Halbjahr.

Herzlich Willkommen:

IMG 9909  
StRef Christoph Forstner, StDin Doris Ernsberger (Seminarlehrerin), StRef Theresa Billert, StRef Sandra Roll, StRef Verena Krause, OStD Albert Hierl (Schulleiter)  

Die neue Referendarsgruppe ist seit dem 12.02.2021 vereidigt und startet schon am 15.02.2021 ihre erste Schulwoche.  
So mischen sich der Abschiedsgedanke und die Neugier auf die neuen Referendare.  

Wir wünschen allen neuen Referendaren viel Erfolg und eine schöne Zeit am Beruflichen Schulzentrum Neumarkt. Den scheidenden Referendaren sagen wir Auf Wiedersehen und alles Gute an den Einsatzschulen.  

Auf Wiedersehen: 
Bild 20210211 155342 aa593f1c
StRe
f Christina Jobst, StRef Greta Kirchner, StRef Johannes Klug, StRef Julia Kurz, StRef Yasemin Gürel (nicht im Bild StRef Julia Fischer) 

Projekt „Nachhaltiger Umgang mit Plastik“

Dass Plastik oftmals ein Problem in unserer heutigen Gesellschaft darstellt, wissen die meisten. Aber wie viele setzen sich ernsthaft mit diesem Thema auseinander? Dabei möchten wir dir einen kleinen Anstoß geben und dir ein bisschen unter die Arme greifen! Wir, die Klasse GAH10b, möchten im Rahmen eines Projekts mit unserer Deutschlehrerin Frau Kurz einen Beitrag zum nachhaltigen Umgang mit Plastik leisten. Wir haben uns zum einen vorgenommen, uns erst einmal bewusst zu machen, wie sehr Plastikverpackungen der Umwelt schaden und die Zukunft unseres Planeten gefährden. Ein weiteres Projektziel ist das Sammeln von Informationen über den Zustand der Meere, sowie eine Analyse des rapiden Anstiegs des Verpackungsmülls und seinem Weg in die Weltmeere. Jetzt fragst du dich vielleicht, was dir die theoretischen Fakten ohne konkrete und praktische Lösungsansätze, wie man dem heutigen Verpackungswahnsinn begegnen könnte, bringen? Doch auch darüber möchten wir informieren und dir genügend Input liefern, damit wir nicht nur dich, sondern die Menschen grundsätzlich zu einem umweltgerechtem Verhalten bewegen können. Die Ergebnisse unseres Projekts kannst du nach und nach auf der Homepage der Schule oder auch auf unserem Blog finden. Viel Spaß beim Stöbern!

https://juliakurz.wixsite.com/plastikmuell/%C3%BCber-das-projekt?lang=de

AKTIVSENIOREN BAYERN e.V. unterstützt die Wirtschaftsschule Neumarkt

AKTIVSENIOREN BAYERN e.V. überreicht der Staatlichen Wirtschaftsschule Neumarkt eine Spende - der Ausbau der Digitalisierung wird somit unterstützt

IMG 9496

Der Verein AKTIVSENIOREN BAYERN e.V., vertreten durch Kurt Schimek und Karl-Heinz Langner, überreicht dem Förderverein des Beruflichen Schulzentrums Neumarkt, vertreten durch Alfred Scholz und Schülern der Wirtschaftsschule, einen Spendenscheck in Höhe von 550,00 €.
Das Geld kommt den zwei Übungsunternehmen der Wirtschaftsschule „Telectra GmbH“ und „Dinner Dreams GmbH“ zugute. Es wird ein zusätzliches Tablet beschafft, mit dem die Schüler flexibel arbeiten können.
Im Unterrichtsfach Übungsunternehmen werden die kaufmännischen Prozesse real erfahrbar gemacht. Die Wirtschaftsschule kooperiert dabei mit regionalen Partnern: auch Kurt Schimek von den AKTIVSENIOREN e.V. unterstützt die Schüler mit seinen langjährigen praktischen Erfahrungen in der Betriebswirtschaft. Er wurde schon des Öfteren von Frau Nicole Gebauer eingeladen, um den Schülern einen realen Einblick in Themengebiete wie “Marketingstrategien entwickeln”, “Finanzierung und Investitionen planen” und “Wettbewerbsfähigkeit sichern” zu verschaffen. Seine Erfahrungen bereichern das kaufmännische Denken der Schüler, die somit ihre eigenen Entscheidungen im Rahmen des Übungsunternehmens fundierter treffen können, so Frau Sandra Bauer (weitere ständige Vertreterin der Schulleitung).

Die Beratung und Unterstützung junger Existenzgründer sind wichtige Ziele des Vereins AKTIVSENIOREN Bayern e.V. Doch auch die Unterstützung von Schülern bei ihren betriebswirtschaftlichen Projekten und Aktionen liegt dem Verein am Herzen.

Die Schüler der Wirtschaftsschule präsentieren ihre Übungsunternehmen Telectra GmbH und Dinner Dreams GmbH unter anderem auch auf der Wirtschaftsschulen-Messe. Regelmäßig treffen sich alle bayerischen Wirtschaftsschulen, um ihre Übungsunternehmen möglichst real darzustellen. Auch hier können die Schüler das Tablet gut und flexibel einsetzen.

OStD Albert Hierl, Schulleiter des Beruflichen Schulzentrums, zu dem auch die Wirtschaftsschule gehört, bedankt sich für die Unterstützung der AKTIVSENIOREN Bayern e.V. stellvertretend bei Kurt Schimek.

  • IMG_9499
  • IMG_9525
  • IMG_9547
  • IMG_9556

Künstliche Intelligenz an der Technikerschule Neumarkt

Egal ob in Sprachassistenzen, Smartphones oder Navigationsgeräten. KI ist längst in unserem Alltag angekommen und hat tiefgreifende Auswirkungen auf unser Leben. Gleichzeitig erschließt die Technologie ein enormes wirtschaftliches Potenzial KI beeinflusst auch den Arbeitsmarkt und die Fähigkeiten, die Fachkräfte benötigen. Um Schüler*innen auf die Herausforderungen vorzubereiten, ist es wichtig, ihnen die nötigen Kompetenzen – sogenannte 21st Century Skills – zu vermitteln und einen neuen Ansatz für das Bildungssystem zu schaffen. Um die Gesellschaft auf eine zunehmend von KI geprägte Zukunft vorzubereiten, hat Intel gemeinsam mit zertifizierten Partnern »Intel®AI For Youth« (AI4Y) ins Leben gerufen.

Die drei wesentlichen Bereiche sind

  • KI für Daten
  • KI für Natural Language Processing
  • KI für Maschinelles Sehen

Die Schüler*innen sollen damit ein Verständnis aufbauen, welches die Nutzung von KI ermöglicht, um so eigene Lösungen umzusetzen.

Dieses Programm bietet die Staatliche Technikerschule Neumarkt seit diesem Schuljahr (2020/21) als Wahlfach an. Zusätzlich wurden bereits drei Projektarbeiten in dieses Schuljahr zu diesem Themengebiet von den Schülern umgesetzt. Durch die Programmierung der Drohnen ist es möglich sie mit Hilfe von Gesten zu steuern oder autonome Schwarmflüge absolvieren zu lassen.

Das Programm ist ein wichtiger Baustein in der Förderung der digitalen Kompetenz unserer Schüler*innen. In den kommenden Schuljahren soll der Bereich weiterentwickelt und professionalisiert werden.

Weitere Informationen finden Sie unter

www.intel.de/ai4y

Weiterlesen ...

Abschlussprüfungen an der Staatlichen Technikerschule Neumarkt

Auch dieses Jahr ist es wieder soweit – am Ende ihrer zweijährigen Ausbildung absolvierten die Studenten der Staatlichen Technikerschule Neumarkt die schriftlichen Abschlussprüfungen. Für die Fachrichtung Bautechnik – Energiesparendes Bauen ist es bereits der siebte Prüfungsjahrgang, für die Fachrichtung Elektrotechnik – Smart Energy der dritte Durchlauf.
Eindrücke von der Feier in Bildern:
 

  • 5DM34451
  • 5DM34461
  • 5DM34473
  • 5DM34474
  • 5DM34475
  • 5DM34480
  • 5DM34486
  • 5DM34489
  • 5DM34503
  • 5DM34513
  • 5DM34517
  • 5DM34526
  • 5DM34536
  • 5DM34540
  • 5DM34541
  • 5DM34543
  • 5DM34547
  • 5DM34549
  • 5DM34552
  • 5DM34555
  • 5DM34560
  • 5DM34573
  • 5DM34580
  • 5DM34588
  • 5DM34595
  • 5DM34604
  • 5DM34606

Weiterlesen ...

Freisprechungsfeier der Innung Oberpfalz

Ein bewegtes Schuljahr 2019/20 liegt hinter uns, Unterrichtsaufall und Unsicherheit ob Termine wie gewohnt stattfinden verunsicherte unsere Schüler. Mit einem gehörigen Maß an Disziplin und virtueller Prüfungsvorbereitung wurde auf die Veränderungen reagiert. Fähigkeiten, die sie für die Zukunft benötigen können.

Trotz der Pandemie wollte man auf die traditionellen Freisprechungen nicht verzichten. 15 junge Leuten haben Ihre Lehre abgeschlossen mit zum Teil hervorragenden Leistungen. Das beste Ergebnis erzielte Michaela Karg vom Ausbildungsbetrieb Markus Simon aus Parsberg.
DIEKaminkehrer
Landrat Gailer hob in seinem Grußwort die Bedeutung der dualen Ausbildung hervor. Auch ist er immer angetan von dem festlichen Rahmen, welcher hier in Mühlbach aufwartet. Allen voran die musikalische Umrahmung von Franziska Scheffler und Corinna Böh aus Regensburg.
Weitere Redner waren der 1. Bürgermeister der Stadt Dietfurt Bernd Meier, Außenstellenleiter Herr StD. Georg Setz, Obermeister Peter Wilhelm und Lehrlingswart Harald Hofmeister.
Alle gratulierten zu dem Erreichten und erinnerten an die vielen Möglichkeiten, die den jungen Kaminkehrern offen stünden.
Der traditionelle Schluck aus dem Zunftkrug, musste leider aus hygienischen Gründen entfallen.